Save the Date! - Online-Fachtagung zur Gesundheitsfolgenabschätzung in der

Stadtentwicklung am 07. Juni 2024 (9:00 - 14:00 Uhr)

Umweltbelastungen, klimabedingte Veränderungen, Lärm, Luftverschmutzungen oder Flächenverbrauch, führen zu Beeinträchtigungen der menschlichen Gesundheit, so dass eine integrierte Stadtentwicklung, welche Gesundheitsaspekte berücksichtigt, vermehrt in den Fokus rückt. Die integrierte Anwendung des Planungsinstruments der Gesundheitsfolgenabschätzungen in interdisziplinär aufgestellte Stadtentwicklungsprozessen kann hierzu einen entscheidenden Beitrag leisten.

Hierzu laden die Verbundpartner des Forschungsprojektes GFA_Stadt, das Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation (ISP) der Fachhochschule Erfurt sowie das Department Gesundheitswissenschaften der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), am 07. Juni 2024 von 09.00 bis 14.00 Uhr zur Online-Fachtagung „Stadtgesundheit im Fokus: Gesundheitsfolgenabschätzung als Planungsinstrument für gesündere Städte“ ein.

Die Fachtagung richtet sich an Interessierte aus Praxis und Wissenschaft in den Bereichen (Stadt-)Planung, Öffentlicher Gesundheitsdienst und Gesundheitsförderung. Sie ermöglicht, das Instrument der Gesundheitsfolgenabschätzung kennenzulernen, sich über Ansätze zur Integration von Gesundheitsaspekten in informellen Stadtentwicklungsprozesse zu informieren und diese zu diskutieren.

Detaillierte Informationen zum Programmablauf, der Keynote-Referentin und den eingeladenen Expert:innen für die Podiumsdiskussion sowie den Registrierungslink zur Anmeldung finden Sie hier:

https://isp.fh-erfurt.de/fachtagung-gfa-stadt#c145130

 Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen!

Gesundheitsfolgenabschätzung in der Stadtentwicklung

Gesundheitsfolgenabschätzung (engl.: HIA – Health Impact Assessment) umfasst eine Kombination von Prozeduren, Methoden und Werkzeugen, mit denen sich die Auswirkungen von Strategien, Programmen oder Projekten auf die Gesundheit einer Bevölkerung abschätzen lassen.
(WHO, Göteborg Konsensus Papier, 1999 )

GFA ist ein Instrument..

..zur verstärkten Berücksichtigung von Gesundheitsaspekten in unterschiedlichen Politik- und Handlungsfeldern im Sinne des Ansatzes der WHO, gesundheitliche Aspekte in allen Sektoren verstärkt zu berücksichtigen („Health in all Policies“).

..zur gesunden Gestaltung von Lebenswelten (Verhältnisprävention) im Sinne der Gesundheitsförderung.

..zur Einschätzung positiver und negativer Gesundheitsfolgen eines Vorhabens, um gesundheitsbezogene Belange effektiv
und vorsorgeorientiert in Planungs-, Zulassungs- und Umsetzungsprozesse einzubringen.